Zwei Siege für die Rosen

Am vergangenen Wochenende hatten die Rosen zwei Heimspiele auszutragen. In der Niedersachsenliga hatte das A Team die Dart Dragons Verden zu Gast und in der Kreisliga spielte das B-Team gegen das F-Team der No Mercys aus Gronau.

Das A-Team holte dabei einen souveränen 10:2-Sieg – wenngleich im Ergebnis etwas zu hoch. Bereits nach den Einzeln führten die Rosen mit 8:0. In den anschließenden Doppeln war etwas die Luft raus, so dass zwei Spiele verloren gingen.

Und auch das B-Team konnte den ersten Sieg der Saison einfahren. Gegen Gronau gelang ein 8:4-Erfolg und damit der erste Sieg nach teilweise unglücklichen Niederlagen.

Specials der A:
Emmerich 180
Morgener 180, 15 LD
Salge 180, 17 LD, 83 BF
Hointza 16 LD

Specials der B:
folgen

1. Gronauer Steeldart Open

Bei den überregionalen 1. Gronauer Steeldart Open erreichte das Hildesheimer-Doppel Anton Salge / Torsten Schröder den 2. Platz von 64 Doppeln. Nach drei 3:0-Siegen in der Vorrunde standen die Spieler des Thorny Roses DC bereits als Gruppenerster in der Hauptrunde. Hier folgte ein 3:1-Sieg gegen Schütte (Hameln) / Lemahl (Gronau). Durch einen 3:0-Sieg im Achtelfinale gegen die ebenfalls aus Hildesheim stammenden Haegemann / Frömling standen die Rosen-Spieler im Viertelfinale. Gegner hier war das Doppel Kollmann (Wienhausen) / Steinmetz (Hannover). In einer spannenden Partie behielten die Hildesheimer mit 3:1 die Oberhand. Durch einen weiteren 3:1-Erfolg gegen Jabben (Diedersen) / Honner (Holzhausen-Porta) standen die Rosen im Finale gegen Burmeister / Richter aus Hamburg. Da die Checks der beiden Hildesheimer nicht mehr so fielen wie im vorherigen Turnierverlauf mussten sie sich in einer knappen Partie mit 2:4 geschlagen geben.

Weitere Rosen-Top-Platzierungen gelangen Patrick Emmerich und Dennis Bunsen mit Platz 5 und Jens Haegemann / Axel Frömling mit Platz 9. Während Emmerich / Bunsen ebenfalls Gruppenerster wurden, mussten Haegemann / Frömling noch eine Extrarunde einlegen um in das Hauptfeld einzuziehen – was durch ein 3:1 auch gelang. Mit Siegen gegen Staunau / Zumbusch (Emmerich / Bunsen, 3:1) und Michael / Krause (Haegemann / Frömling, ebenfalls 3:1) standen auch diese beiden Doppel unter den letzten 16. Wie bereits erwähnt verloren Haegemann / Frömling gegen Salge / Schröder. Emmerich / Bunsen gewannen ihr Spiel mit 3:0 gegen Gunnarsson / Schlicht, mussten sich dann aber im Viertelfinale den späteren Siegern aus Hamburg geschlagen geben.

Im 128er Einzelfeld spielte aus Rosen-Sicht nur Jens Haegemann mit. Konnte er sich in der Gruppe noch als Erster durchsetzen, war für ihn danach bereits mit 0:3 Schluss. Somit wurde er 33. Weitere ehemalige Rosen waren auch dabei, wobei Marcel Erba die beste Platzierung holte (Platz 5), Jens Ziegler wurde 9. und Axel Frömling ebenfalls 33.

Wir sind zurück!

Am gestrigen Samstag musste Thorny Roses DC Hildesheim beim DC No Mercy Gronau antreten. Mit einem Sieg stand die sofortige Rückkehr in die Niedersachsenliga fest. Für Gronau ging es hingegen um den Verbleib in der Verbandsliga. Nur mit einem Punktgewinn konnten die Leinestädter den Abstieg aus eigener Kraft vermeiden. Für Brisanz war somit im Vorfeld gesorgt.

Während des Spiels entwickelte sich doch eine deutliche – nicht zu erwartende – Dominanz. Die Rosen waren sicher beim Checken und den Gronauern war eine leichte Nervosität anzumerken. Nach den Einzeln führten die Rosen bereits mit 6:0, so dass nur noch ein Punkt aus sechs Doppeln geholt werden musste. Und dieses gelang gleich in den ersten Doppeln. Marcel Erba holte mit einem 150er Finish den vielumjubelten siebten Punkt nach Hildesheim.

Nachdem auch das Ergebnis aus Wathlingen durchsickerte (6:6 gegen Halle), konnte auch No Mercy jubeln. Dank der Schützenhilfe der bereits als Absteiger festgestandenen Wathlingern verbleibt der Gastgeber in der Verbandsliga.

Der Rest ist schnell erzählt: viel Jubel, viele Kaltgetränke und ein 10:2-Sieg für die Rosen!