Thorny Roses DC – DC Fally Flyers

Am Samstag fand das Spiel gegen den DC Fally Flyers aus Bad Fallingbostel statt. Nach der unglücklichen 5:7-Niederlage in der vergangenen Woche waren die Rosen auf Wiedergutmachung aus, was auch eindrucksvoll gelang.

Bereits nach den Einzeln führten die Rosen mit 7:1 und standen damit schon als Sieger fest. Auch in den Doppeln wurde kein Zähler abgegeben, so dass es am Ende – vielleicht einen Tick zu deutlich – 11:1 ausging.

Durch den Sieg bleiben die Thorny Roses weiter im Rennen um den Aufstieg.

Für die Rosen spielten:
Pascal David, Jens Haegemann, Karsten Haselberger, Martin Hesse, Niklas Morgener, Anton Salge, Torsten Schröder, Florian Socha und Markus Symassek.

Specials:

Thorny Roses DC:
Haselberger: 16 LD, 115 HF
David 180

Thorny Roses DC – DC Hameln 79

Am gestrigen Samstag kam es zum Spitzenspiel zwischen den Thorny Roses DC Hildesheim und dem DC Hameln 79.

In einem spannenden Spiel erwischten die Hamelner den besseren Start und lagen nach den Einzeln mit 5:3 in Führung. Nachdem die Rosen die ersten beiden Doppel gewonnen hatten, hieß es vor den letzten beiden Doppeln 5:5-Unentschieden. Hier fehlte dann trotz mehrerer Matchdarts das letzte Quentchen Glück und beide Doppel gingen mit 3:2 an Hameln und damit stand eine unglückliche 5:7-Niederlage zu Buche.

Für die Rosen spielten:
Pascal David, Patrick Emmerich, Jens Haegemann, Karsten Haselberger, Martin Hesse, Anton Salge, Torsten Schröder, Florian Socha und Markus Symassek.

Specials:

Thorny Roses DC:
Emmerich 17 LD
Socha 180
Schröder 128 BF

DC Hameln 79:
Lowe 116 HF
Gunnarsson 180
Schütte 180, 124 BF, 18 LD
Lowe / Koch 18 LD
Veldhuis / Bubke 17 LD

VfL Wolfsburg – Thorny Roses DC

Gestern traten die Thorny Roses DC Hildesheim beim VfL Wolfsburg an. Nach dem Sieg im letzten Spiel gegen Jerstedt wollten die Rosen nachlegen, waren jedoch aufgrund des 6:6 im Hinspiel gewarnt.

Die Rosen erwischten erneut einen guten Start ins Spiel und lagen schnell deutlich in Führung, so dass es mit einem 6:2 nach den Einzeln in die Doppel ging. Hier war bereits nach dem ersten Block der Sieg eingefahren. Am Ende hieß es 9:3 für die Hildesheimer.

Auch wenn das Ergebnis deutlich klingt, waren die Spiele bis zum letzten Dart spannend.

Durch den Ausrutscher der Hamelner Mannschaft bei den Fally Flyers konnten sich die Rosen in eine gute Position für den Aufstiegskampf bringen. Am 07.05. findet dann das vielleicht vorentscheidende Spiel um den Aufstieg in die 2.Bundesliga gegen Hameln statt. Anwurf ist um 18 Uhr in der Gaststätte von DJK BW Hildesheim.

Specials:

Thorny Roses DC:
Salge 180
Hesse 17 LD
David 15 LD, 101 HF
Emmerich / David 18 LD
Haselberger / Hesse 16 LD, 17 LD

VfL Wolfsburg:
Jentsch 180
Schmidt 16 LD
Dietrich 171 HS, 130 BF
Preimeß 171 HS
Preimeß / Dietrich 14 LD

TSG Jerstedter Falken – Thorny Roses DC

Nach 2,5 Monaten Spielpause fand am Samstag wieder ein Spiel des A-Teams der Thorny Roses statt. Und es ging gleich zum Spitzenspiel nach Jerstedt zu der TSG Jerstedter Falken.

Die Rosen erwischten einen guten Start und gingen schnell mit 2:0 in Führung! Nachdem die nächsten Spiele abwechselnd gewonnen worden, konnten die Rosen die beiden letzten Einzel für sich entscheiden, so dass es bereits nach den Einzeln 6:2 stand.

Direkt im ersten Doppel konnten Markus Symassek und Patrick Emmerich (Willkommen zurück!) den vielumjubelten Siegpunkt holen. Am Ende hieß es 8:4 für Hildesheim und wichtige zwei Punkte gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Meisterschaft bzw. die Qualifikation für die neue 2. Bundesliga.

Auch wenn das Ergebnis mit 8:4 (30:19) recht deutlich aussieht, waren es enge und spannende Spiele.

Die Rosen liegen aktuell zwar weiterhin auf Platz 3, haben allerdings drei Spiele weniger als Jerstedt.

Specials:

Thorny Roses DC:
Emmerich 100 HF, 17 LD
Symassek 180, 15 LD, 18 LD
Socha 17 LD
Salge 180, 115 HF, 18 LD
Socha / Haegemann 18 LD

TSG Jerstedter Falken:
D. Heibei 180
KD Peters 118 HF, 18 LD
Lohse 180, 180, 17 LD
KD Peters / Zumbusch 16 LD

DC Fally Flyers – Thorny Roses DC

Am Samstag fand der 5. Spieltag in der Niedersachsenliga statt und der Thorny Roses DC Hildesheim musste nach Fallingbostel zum DC Fally Flyers reisen.

Schnell lagen die „Rosen“ mit 0:3 hinten, nachdem Niklas Morgener, Martin Hesse und Florian Socha teilweise knapp die Doppelfelder verfehlt hatten. Anton Salge, Jens Haegemann und Torsten Schröder gewannen ihre Spiele anschließend recht souverän, so dass es mit einem 3:3 in die letzten Einzel ging. Hier verlor Danny Hointza sein Spiel und Maik Seidel gewann wiederum sein Spiel deutlich. Somit stand es vor den Doppeln 4:4-Unentschieden.

Und hier war wieder Verlass auf die Stärke der „Rosen“ in den Doppeln. Hointza/Seidel verloren zwar ihr Spiel, doch Hesse/Morgener (Morgener mit einem 152er Highfinish zum Sieg), Socha/Haegemann und Salge/Schröder gewannen wieder relativ souverän ihre Spiele.

Mit dem 7:5 (27:18)-Erfolg übernahmen die „Rosen“ vorerst die Spitze in der Liga.

Specials:

Thorny Roses DC:
Salge: 180 (3x), 13 LD, 18 LD
Socha: 180 (2x)
Morgener: 180, 152 HF
Schröder: 17 LD
Morgener/Hesse; 15 LD
Salge/Schröder: 17 LD

DC Fally Flyers:
Mayer: 17 LD

Einstellung Spiel- und Trainingsbetrieb

Liebe Mitglieder, liebe Freunde,

der LSB empfiehlt seinen Mitgliedsvereinen vorerst bis zum 19.04.2020 auf den kompletten Spiel- und Trainingsbetrieb zu verzichten. Nachdem bereits der Spielbetrieb vom DBH und vom NDV ausgesetzt wurde, werden auch wir dieser Empfehlung uneingeschränkt nachkommen und bis zum 19.04. kein Training anbieten.

Auch wenn die meisten wahrscheinlich nicht zur unmittelbaren Risikogruppe gehören, hat jeder von uns im engeren Bekanntenkreis Personen für die eine Ansteckung unter Umständen gefährlich werden könnte. Denkt in diesen Tagen nicht nur an Euch, sondern auch an Eure Umwelt!

In diesem Sinne bleibt alle gesund und munter!

Der Rosen-Vorstand

A-Team gewinnt erneut beide Spiele

Gestern fand der 5.Spieltag in der Niedersachsenliga statt und das A-Team musste nach Eimbeckhausen fahren. Um Abstand zu den Abstiegsrängen zu erhalten, waren zwei Siege fast schon Pflicht.

Im ersten Spiel mussten die Rosen gegen die Fally Flyers ran, die ihr erstes Spiel etwas überraschend gegen Eimbeckhausen verloren hatten. Es galt nun die leichte Verunsicherung bei den Gegnern auszunutzen, was auch eindrucksvoll gelang. Über 4:0 und 6:2 konnte ein souveräner 9:3-Sieg eingefahren werden.

Im zweiten Spiel stand dann der DC Eimbeckhausen mit am Oche. Teilweise sehr spannende Spiele entwickelten sich und die Rosen mussten sich mächtig strecken um die Gastgeber niederzuringen. 2:0 – 2:2 – 4:2 – 5:3 – vor den Doppeln war noch nichts entschieden, doch bereits die ersten beiden Doppel brachten die Entscheidung. Socha / Nolting gewannen klar und Salge / Schröder mit Glück und Geschick. Im entscheidenen fünften Leg checkte Salge 146 zum Match. In den abschließenden Doppeln war dann etwas die Luft raus, so dass am Ende ein 7:5-Sieg zu Buche stand.

DC Fally Flyers – Thorny Roses DC Hildesheim 3:9

Scherer – Schröder 0:3
Schendel – Socha 0:3
Knoke – Haselberger 2:3
Malsch – Salge 2:3
Böttcher – Nolting 3:0
Kaiser – Haegemann 0:3
Gonzales – Hointza 3:2
Bockelmann – Seidel 2:3

Scherer / Knoke – Salge / Schröder 1:3
Malsch / Schendel – Socha / Haegemann 3:2
Böttcher / Kaiser – Ness / Jersch 1:3
Bockelmann / Gonzales – Seidel / Haselberger 1:3

Specials:
Haegemann 100 HF
Socha 180, 16 LD

Malsch 180
Gonzales 18 LD

Thorny Roses DC Hildesheim – DC Eimbeckhausen 7:5

Jersch – Kuru 3:2
Socha – Heisterberg 3:0
Schröder – Dietz 2:3
Haegemann – Kohl 2:3
Salge – Schmiede 3:0
Haselberger – Zerner 3:1
Hointza – Teußner 0:3
Ness – Wichmann 3:1

Salge / Schröder – Teußner / Kohl 3:2
Socha / Nolting – Zerner / Kuru 3:0
Ness / Jersch – Dietz / Wussow 2:3
Haselberger / Seidel – Wichmann / Schmiede 1:3

Specials:
Socha 180
Salge 146 HF, 16 LD
Schröder 85 BF
Haegemann 128 BF
Ness 180

Schmiede 171 HS
Wichmann / Schmiede 16 LD

Tabelle:

4. Spieltag Niedersachsenliga

Am vergangenen Samstag fand in Jerstedt der letzte Doppelspieltag der Niedersachsenliga in der Hinserie statt. Thorny Roses DC Hildesheim musste dabei zum einen gegen den Tabellenletzten vom DC Langendamm antreten und zum anderen gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer von der TSG Jerstedter Falken.

Im ersten Spiel gegen die Langendammer gaben sich die Hildesheimer keine Blöße und setzen sich deutlich mit 10:2 durch. Im zweiten Spiel gegen den Spitzenreiter entwickelte sich von Anfang an eine spannende Partie auf Augenhöhe. Nachdem das erste Einzel noch verloren ging, zogen die Rosen auf 4:1 davon. Nach den Einzeln stand es 5:3 für Hildesheim. In den Doppeln sah es dann anfangs erst so aus, als ob die Falken die Partie noch drehen konnten, da Hildesheim die ersten beiden Doppel verloren geben musste. Doch die Rosen steckten nicht auf und konnten mit den beiden abschließenden Doppeln den vielumjubelten 7:5-Sieg einfahren.

DC Langendamm – Thorny Roses DC Hildesheim 2:10

Naamo – Jersch 3:0
Ellinghausen – Socha 0:3
Möller – Haselberger 3:0
Gladow – Ness 0:3
Hepe – Hointza 0:3
Tserkezidis – Schröder 0:3
Gieszer – Salge 0:3
Guinn – Seidel 0:3

Ellinghausen / Möller – Ness / Jersch 2:3
Tserkezidis / Guinn – Haselberger / Seidel 1:3
Gladow / Gieszer – Salge / Schröder 2:3
Naamo / Hepe – Socha / Hointza 0:3

Specials:
Salge 17 LD
Socha 18 LD

Naamo 180, 15 LD
Möller: 180, 180, 180, 110 HF, 16 LD, 17 LD

Thorny Roses DC Hildesheim – TSG Jerstedter Falken 7:5

Hointza – D. Heibei 0:3
Socha – Falk 3:2
Salge – K. Heibei 3:2
Ness – Zumbusch 3:2
Jersch – Karsiz 3:0
Seidel – J. Peters 0:3
Schröder – Lohse 3:1
Haselberger – K.-D. Peters 1:3

Socha / Hointza – D. Heibei / K. Heibei 0:3
Ness / Jersch – Zumbusch / Falk 2:3
Schröder / Salge – Lohse / J. Peters 3:1
Seidel / Haselberger – K.-D. Peters / Karsiz 3:2

Specials:
Salge 171 HS, 14 LD
Schröder 17 LD
Socha 180

D. Heibei / K. Heibei 14 LD
D. Heibei 180, 125 HF, 18 LD
Zumbusch 17 LD
Lohse 180

Wir sind zurück!

Am gestrigen Samstag musste Thorny Roses DC Hildesheim beim DC No Mercy Gronau antreten. Mit einem Sieg stand die sofortige Rückkehr in die Niedersachsenliga fest. Für Gronau ging es hingegen um den Verbleib in der Verbandsliga. Nur mit einem Punktgewinn konnten die Leinestädter den Abstieg aus eigener Kraft vermeiden. Für Brisanz war somit im Vorfeld gesorgt.

Während des Spiels entwickelte sich doch eine deutliche – nicht zu erwartende – Dominanz. Die Rosen waren sicher beim Checken und den Gronauern war eine leichte Nervosität anzumerken. Nach den Einzeln führten die Rosen bereits mit 6:0, so dass nur noch ein Punkt aus sechs Doppeln geholt werden musste. Und dieses gelang gleich in den ersten Doppeln. Marcel Erba holte mit einem 150er Finish den vielumjubelten siebten Punkt nach Hildesheim.

Nachdem auch das Ergebnis aus Wathlingen durchsickerte (6:6 gegen Halle), konnte auch No Mercy jubeln. Dank der Schützenhilfe der bereits als Absteiger festgestandenen Wathlingern verbleibt der Gastgeber in der Verbandsliga.

Der Rest ist schnell erzählt: viel Jubel, viele Kaltgetränke und ein 10:2-Sieg für die Rosen!