Erneut wichtige Punkte im Abstiegskampf

Am vergangenen Samstag stand der erste Spieltag der Rückrunde an und die A-Rosen mussten zum VfL Wolfsburg reisen.

Im ersten Spiel trafen die Rosen auf den Spitzenreiter aus Hannover, die Shakespeare Dartists. In einem unerwartet engen Spiel hielten die Rosen das Spiel lange Zeit offen, am Ende setzten sich die Hanoveraner, die bereits das Spiel zuvor gegen Wolfsburg mit 10:2 gewannen, mit 8:4 durch. Mit etwas mehr Glück wäre hier durchaus ein Unentschieden möglich gewesen.

Im darauffolgenden Spiel mussten die Hildesheimer im wichtigen Spiel gegen den VfL Wolfsburg ans Oche. Gingen die Rosen im ersten Spiel noch als klarer Aussenseiter ins Spiel, so waren sie dieses Mal leichter Favorit und das merkte man den Rosen auch an. Die Leichtigkeit aus dem Shakespeare-Spiel war etwas dahin und es waren viele enge Spiele – die jedoch meist zu Gunsten der Hildesheimer ausfielen. Am Ende stand ein 9:3-Sieg für die Rosen, die damit erneut wichtige Punkte im Abstiegskampf sichern konnten.

Specials der Rosen:

Salge 180, 180
Haselberger / Hesse 17 LD, 18 LD
Salge / Schröder 15 LD
Seidel 108 HF
Haselberger 105 HF

Für Thorny Roses spielten:
Jens Haegemann, Karsten Haselberger, Martin Hesse, Danny Hointza, Niklas Morgener, Anton Salge, Torsten Schröder, Maik Seidel

Sieg und Niederlage für die Rosen

Der Spieltag wird präsentiert von Café Engelke:

Am vergangenen Wochenende stand der Nachholspieltag gegen Shakespeare Dartists Hannover und gegen den VfL Wolfsburg an.

Im ersten Spiel ließ der Spitzenreiter aus Hannover nichts anbrennen und gewann recht deutlich mit 10:2 gegen die Rosen. Die Niederlage geht völlig in Ordnung, auch wenn sie etwas zu deutlich ausfiel.

Im Abendspiel mussten dann die Rosen im Duell gegen den VfL Wolfsburg unbedingt einen Sieg holen und das taten sie auch. In einem nie gefährdeten Spiel gewannen die Hildesheimer mit 8:4.

Weiterhin gewannen die Hannoveraner mit 11:1 gegen Wolfsburg.

Specials auf Seiten der Rosen:

Martin Hesse 180, 105 HF
Anton Salge & Torsten Schröder 16 LD
Patrick Emmerich 112 HF
Niklas Morgener 18 LD
Karsten Haselberger & Martin Hesse 16 LD
Patrick Emmerich & Pascal David 17 LD

Für Thorny Roses spielten:
Pascal David, Patrick Emmerich, Jens Haegemann, Karsten Haselberger, Martin Hesse, Danny Hointza, Niklas Morgener, Anton Salge, Torsten Schröder, Maik Seidel

Zwei Siege für die Rosen

Am vergangenen Wochenende hatten die Rosen zwei Heimspiele auszutragen. In der Niedersachsenliga hatte das A Team die Dart Dragons Verden zu Gast und in der Kreisliga spielte das B-Team gegen das F-Team der No Mercys aus Gronau.

Das A-Team holte dabei einen souveränen 10:2-Sieg – wenngleich im Ergebnis etwas zu hoch. Bereits nach den Einzeln führten die Rosen mit 8:0. In den anschließenden Doppeln war etwas die Luft raus, so dass zwei Spiele verloren gingen.

Und auch das B-Team konnte den ersten Sieg der Saison einfahren. Gegen Gronau gelang ein 8:4-Erfolg und damit der erste Sieg nach teilweise unglücklichen Niederlagen.

Specials der A:
Emmerich 180
Morgener 180, 15 LD
Salge 180, 17 LD, 83 BF
Hointza 16 LD

Specials der B:
folgen

Saisonstart der B

Am vergangenen Samstag ging die Saison für unser B Team los. Gegen das B Team vom TSV Söhlde musste man sich leider am Ende mit 5:7 geschlagen geben.

Zur Halbzeit lag man mit 2:4 hinten, konnte aber das Spiel spannend halten. Beim Stand von 4:6 ging es dann in die letzten beiden Doppeln. Hier konnte jedoch nur eins der beiden gewonnen werden.

Auch wenn es eine Niederlage am ersten Spieltag gab, kann das B Team auf die Leistung sehr stolz sein. Ein Unentschieden wäre definitiv drin gewesen! Erwähnenswert wäre auch die 180 von Dirk Dröge.

Für das B Team geht es bereits am nächsten Samstag weiter mit einem Heimspiel. Zu Gast ist das B-Team des VSV Rössing.

Development Tour aus Rosensicht

Am vergangenen Wochenende fanden in Hildesheim die Development Tour Events 16-20 statt und mit Anton Salge war auch ein Thorny Roses Spieler dabei.

In den ersten beiden Turnieren am Freitag musste Anton bereits in der ersten Runde gegen Owen Roelofs (NL, 1:4) bzw. Sebastian Bialecki (PL, 0:4) ran. Am Samstag und Sonntag hatte er dann etwas mehr Losglück. In Turnier 18 hatte Anton erst ein Freilos und gewann dann gegen Paul Buechner (DE, 4:1). Anschließend folgte in der Runde der letzten 64 ein 0:4 gegen Robbe Dasseville (BE). Sein Gegner spielte dabei einen 101,9 Average.

Im zweiten Samstag-Turnier lief es dann noch etwas besser. Nach Siegen gegen Micha Wattenberg (DE, 4:0), Liam Mason (UK, 4:1) und Gergely Lakatos (HU, 4:2) war erst in den Top 32 mit einer 2:4-Niederlage gegen Robin Beger (DE) Schluss.

Auch am Sonntag sollte Anton bis unter die letzten 32 kommen. Nach Siegen gegen Mirko Bouma (NL, 4:1), Sören Düvel (DE, 4:3) und Connor Arberry (UK, 4:1) verlor Anton unglücklich mit 3:4 gegen Jacob Gwynne (UK).

Interessanter Nebenfact:
Anton verabschiedete sich mit einer 180 von seinem letzten Turnier auf der Development Tour.

Für Ex-Rose Florian Socha verlief es nicht ganz so gut. Florian kam 2x unter die letzten 128 (Tour 18: 4:0 Luca Elias Troeger (DE), 2:4 Jim Moston (UK); Tour 19: 4:0 Maximillian Weilandt (DE), 1:4 Jarred Cole (UK)) und einmal war bereits in der ersten Runde Schluss (Tour 20: 1:4 Yannik Greif (DE).

Dart Devils Open 2022

Bei den diesjährigen Dart Devils Open in Binnen konnte Jens Haegemann mit seinem Doppelpartner (und Ex-Rose) Marcel Erba den zweiten Platz erkämpfen. Im 72 Teilnehmer starken Feld gewannen sie in der Vorrunde souverän ihre Spiele und standen damit als Gruppensieger in der KO-Runde. Durch ein 3:0 gegen Lührs/Welsch, ein 3:1 gegen Dreistein/Kreker, ein 3:2 gegen Abelmann/Sehring, ein 3:0 gegen Wunderlich/Lüdtke und ein 3:1 gegen Landeck/Obst standen die beiden im Finale gegen Bremermann/Naamo, denen sie mit 2:4 und 0:4 unterlagen.

Im Einzel erreichte Marcel Erba, der für den Bundesligisten DC Lumberjack’s Salzgitter spielt, zudem ebenfalls einen hervorragenden 2. Platz (von 110 Teilnehmern) und musste sich nur Christian Helmecke im Finale geschlagen geben.

1. Seesener Open

Am vergangenen Wochenende fanden die 1. Seesener Open statt und auch ein paar Rosen fanden den Weg nach Seesen.

Am erfolgreichsten war hier Jens Haegemann, der im Doppel mit Marcel Erba den zweiten Platz erspielen konnte. Im Viertelfinale trafen sie dabei mit Florian Socha (zusaammen mit Dennis Bunsen) auf einen weiteren Rosen-Spieler. Dieses Spiel konnten Haegemann / Erba 4:0 gewinnen. Im Halbfinale behielten sie gegen Beeton / Kirchmann mit 4:2 die Oberhand, ehe sie im Finale gegen Janz / Schelze mit 2:5 unterlagen (nachdem sie in der Vorrunde noch 3:1 gewonnen hatten).