Unglückliche Niederlage in Hameln

Ersatzgeschwächt traten die Rosen in Hameln an und kassierten auch dort eine unglückliche Niederlage. Zwar lagen die Rosen bereits mit 1:5 zurück, allerdings ging man „nur“ mit einem 3:5 in die Doppel. Dort zeigten die Rosen ungewohnte Check-Schwächen, so dass lediglich ein Doppel gewonnen werden konnte. Hätte man die Checks gesetzt, wäre mindestens ein Unentschieden möglich gewesen. Nun heißt es den Allerwertesten zusammenzukneifen und am kommenden Wochenende in Wolfsburg zu punkten.

J. Schütte – M. Erba 1:3
H. Greiner – ./. 3:0
C. Brownsell – M. Symassek 3:1
C. Bunse – S. Krüger 3:0
P. Peschek – L. Tölke 3:0
K. Sponholz – D. Dröge 3:0
S. Neumann – K. Haselberger 2:3
E. Veldhuis – T. Schröder 1:3

P. Peschek / K. Sponholz – K. Haselberger / T. Schröder 3:2
C. Bunse / J. SChütte – M. Erba / S. Krüger 3:1
C. Brownsell / S. Neumann – M. Symassek / L. Tölke 0:3
E. Veldhuis / H. Greiner – D. Dröge / T. Schröder 3:1

Specials:
T. Schröder 171 HS
M. Symassek 180, 177 HS
K. Haselberger 17 LD

J. Schütte 180, 177 HS
C. Bunse 180, 14 LD
C. Brownsell 17 LD
K. Sponholz 18 LD

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.